Entwicklung eines Rennrodels

Entspanntes fahren

Im Winter gehen immer mehr Menschen in die Berge um Rodeln zu können. Deshalb muss der Rennrodel, welcher konstruiert wird, einen Spitz gebogenen Rahmen mit unverkennbarem Design besitzen. Die Sitzfläche des Rennrodels muss mit einer Antirutschmatte versehen werden, die ein Abrutschen der Person verhindert, denn wird diese Anforderung nicht erfüllt, kann dies die Sicherheit enorm beeinflussen. Die Antirutschmatte wird mit einem stark haftenden Kleber auf der Sitzfläche angebracht. Damit ausreichende Sicherheit gewährleistet wird, muüssen seitlich Haltegriffe angebracht werden, um sich bei Komplikationen festhalten zu können. Der Sitz muss eine Person mit maximal 110 kg aushalten und abfangen können. Der Reibwert auf dem Eis muss weniger als 0,1μm betragen. Deshalb ist es wichtig das richtige Material zu wählen. Ein Fahrradstoßdämpfer, dessen Federweg noch unbekannt ist, soll die Person auf der Sitzfläche des Rennrodels vor möglichen Schlaglöchern oder Erhöhungen weicher abfangen, da das Wiederaufkommen ohne Stoßdämpfer sehr schmerzhaft sein kann. Außerdem muss der Rodel den dynamischen Belastungen in den Bergen standhalten.

Schüler: Florian Schweiger
Klasse: MT9.16a